Weißer Spritzer im SUB Graz

Ich weiß nicht viel über das SUB. Es ist ein Vereinslokal, und der gemeinnütze Verein das Ergebnis aus dem, was die Vereinsmitglieder wollen, was sie können und was sie dürfen.

Für Außenstehende funktioniert dieser Kompromiss sehr gut. Konzerte veranstalten können sie. Ich war bis jetzt nur ganz selten im SUB, was ziemlich dumm von mir ist, denn bisher war es immer wirklich gut.

Dumm ist außerdem, wenn man das SUB nur als Lokal kennt, so wie ich. Also schauts euch die Homepage an, und wenn euch interessiert was es da zu lesen gibt, engagierts euch. Ich bin ein einfacher Mensch, ich engagiere mich nicht, und wenn es wo Spritzer gibt, dann trink ich sie. Daher nun zum „Wesentlichen“:

Ins SUB kommen nur Vereinsmitglieder. Gottseidank muss man keine Prüfung ablegen sondern nur einen Mitgliedsausweis erwerben, damit man an den Veranstaltungen teilnehmen darf. Hierfür zahlt man einen kleinen Mitgliedsbeitrag. Je nach Veranstaltung gibt es einen empfohlenen Eintrittspreis um die Kosten für Bands usw. zu decken. Mir wurden 4-6 € empfohlen.

Dann steht man mitten drin. Gerüchten zufolge wurde letzten Freitag der Satz ausgesprochen „Da ist es ja wie in Berlin!“. Das finde ich sehr lustig, und hoffe, dass es die Betreiber vom SUB nicht dazu veranlasst das Ganze wegen Hipster-Alarm sofort dichtzumachen. Aber ich muss zugeben, dass ich bei meinem ersten Besuch auch den Eindruck hatte, dass das alles ein bisschen zu cool für Graz ist.

Stimmt aber nicht. Es ist einfach so, wie Lokale sein könnten. Und wer behauptet, dass die Grazer Klubkultur tot ist, soll einfach mal die Goschen halten und ins SUB gehen.

Letzten Freitag konnte man im SUB die drei ausgezeichneten Bands Le Mol, Dead Men Shuffeling, und Alderaan sehen. Alderaan ist leider zu cool um in irgendeiner Form im Internet auffindbar zu sein, daher hier ein Mini-Ausschnitt:

#weisserspritzer im SUB 🎛🎸

Ein von weisserspritzer.info (@weisserspritzer.info) gepostetes Video am

Spritzer-Bewertung im Sub Graz:

Der Spritzer im SUB wird immer im 0,5 l Becher serviert was obersympathisch ist. Außerdem wird Wein zu Wasser eher 60:40 eingeschenkt – noch sympathischer. Für diesen halben Liter Partysprudel wird einem eine freiwillige Spende von 2 Euro empfohlen, damit die Kosten gedeckt sind. Was soll ich da noch sagen? Das Sub ist ein finsteres Spritzerparadies. Weil ich das so wunderbar finde und gegen mein schlechtes Gewissen für fehlendes Engagement vorgehen will, zahl ich lieber ein bisschen mehr:

Geschmack0

Service0

Atmosphäre0

Preis0

So viele Spritzer würde ich hier gerne trinken:

(Allen, die das auch vorhaben, ist empfohlen danach nicht mehr die Stiege in den oberen Stock zu nehmen):

subsubsub.at

facebook.com/SUB

Öffnungszeiten
Je nach Veranstaltung – alle Veranstaltungen sind Vereinsveranstaltungen


Diese Beiträge könnten dich interessieren:

  • Bar28 Spritzer Makro

    bar28

    Die bar28 liegt nahe der TU in Graz, und behauptet von sich selbst die "ultimate bar" zu sein. Wir haben getestet, wie gut man dort trinken kann. ...

  • viertel 4 logo

    Viertel 4 im Joanneumsviertel

    Wer zum After-Work will muss sich entscheiden: Hat man sich geärgert, geht man in ein Beisl. Hat man was zu feiern, sollte es ein fancyerer Ort sein. Eine Option wäre das Viertel 4 ......

  • gspritzter ferdl am donaukanal

    Gspritzter Ferdl am Donaukanal

    Wir finden der Donaukanal perfekt zum promenieren geeignet und zum Spritzertrinken sogar noch besser. Darum haben wir dem Gspritzen Ferdl einen Besuch abgestattet ......